Perfekte Tweets für Twitter schreiben

140 Zeichen ist das Maximum, mehr passt einfach nicht hinein. Die Rede ist von Twitter, dem überaus populären Nachrichtendienst. Das Versenden von Kurznachrichten via Twitter wird “tweeten” (dt. zwitschern) genannt, die Nachricht selbst ist ein Tweet. Es ist kein Geheimnis, dass unterschiedliche Tweets unterschiedlich gut bei den Lesern, die hier Follower heißen, ankommen. Wenn Sie erfahren möchten, worauf es beim Twittern ankommt, sollten Sie unsere Tipps lesen!

Bilder sorgen für mehr Engagement

Damit Ihr Tweet Beachtung auf der Plattform findet, sollten Sie gelegentlich Bilder einbauen. Ansprechende Fotos, die gut zu Ihrem Thema passen, sorgen für mehr Aufmerksamkeit – und damit steigt das Engagement Ihrer Follower. Wie sich das äußert? Das Engagement wird durch Erwähnungen, so genannten Re-Tweets (erneutes Versenden von Tweets) und Favoriten sowie Klicks auf Links gemessen.

Links zu weiterführenden Informationen einbauen

Sie haben nur 140 Zeichen. Das ist manchmal ganz schön hart, da Sie sich extrem kurz fassen müssen. Auf der einen Seite ist dies eine Herausforderung, auf der anderen Seite ein Vorteil, denn dadurch können Sie sich auf das Wichtigste konzentrieren: Betrachten Sie einen Tweet als Titel zu einem Link, den Sie verschicken. Ist dieser Titel ansprechend und sorgt für einen Klick, besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass über Twitter mehr Besucher auf Ihre Website gelockt werden.

Hashtags richtig verwenden

Sollen bestimmte Wörter hervorgehoben werden, verwendet man so genannte Hashtags. Um dies zu erreichen, müssen Sie dem entsprechenden Wort ein Raute-Zeichen (“#”) voranstellen, beispielsweise #Freelancer. Hashtags sollten Sie allerdings in Maßen nutzen, keinesfalls inflationär! Zwei bis drei Hashtags pro Tweet reichen vollkommen aus.

Originalität und Einzigartigkeit

Leicht gesagt, schwer umgesetzt: nicht jeder Tweet spricht den Benutzer an. Originalität und Einzigartigkeit sind gefragt und werden von Ihren Followern honoriert.

Interaktion fördern

Nach Möglichkeit sollten Sie nur rund 100 Zeichen nutzen. Das ist zunächst eine weitere Beschränkung – allerdings dürfte dies in den meisten Fällen helfen, die Interaktion mit den Followern zu fördern. So bleibt immer noch Platz für ein Zitat oder die Erwähnung einer Person.

Fragen oder provozieren Sie!

Ihr Tweet könnte auch nur aus einer Frage oder Provokation bestehen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen! Dabei ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sich ein Follower direkt angesprochen fühlt und eine Interaktion in die Wege leitet.

Geben Sie persönliche Dinge preis

Gewähren Sie Ihren Followern persönliche Einblicke in Ihr Leben (in Maßen!). Dadurch steigert sich Ihre Authentizität! Der Leser wird neugierig auf Informationen, die er auf anderen Weg nicht erhalten kann. Das kann zu mehr Followern führen oder den einen oder anderen ReTweet einbringen.

Was spielt beim Twittern noch eine Rolle? Haben Sie weitere Tipps und Tricks, die Sie gerne mit uns teilen würden? Wir freuen uns auf neue Anregungen! 

Bildnachweis: http://pixabay.com/de/twitter-icon-symbol-internet-309418/

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: