Buchbesprechung: Souverän zum Erfolg: Perfekt vortragen und handeln

Ein Satz mit 21 Substantiven in einer Rede? Das müssen die Zuhörer erst einmal verdauen. Schließlich lässt sich die mündlich gesprochene Rede nicht nachlesen, sondern muss im Augenblick des Sprechens vom Ohr erfasst und zugleich verarbeitet werden. Das gilt auch für lateinische Fremdwörter: Manche Redner schütten eine Fülle solcher Wörter vor ihrem Publikum in jedem Satz aus, ohne jegliche Erklärung – und wundern sich, warum keiner zuhört.

Rethorik-125pxIn seinem Buch „Souverän zum Erfolg: Perfekt vortragen und handeln“ beschreibt der Autor Uwe Pache jedoch nicht nur Stolperfallen von Reden und Referaten. Der Rhetorikexperte zeigt, dass Vorträge keinesfalls langweilig für die Zuhörer sein müssen. Wer nun denkt: „Nicht schon wieder ein Ratgeber mit oberflächlichen Tipps …“, täuscht sich, denn die praktischen Ratschläge machen tatsächlich nur einen kleinen Teil dieses Buches aus

Was das Werk von anderen Büchern zum Thema unterscheidet, ist hingegen das umfangreiche Hintergrundwissen, dass der Leser durch die Lektüre gewinnt. Es geht jedoch nicht nur um das mündliche Vortragen, sondern auch ganz allgemein um „Rhetorik, Grammatik und Dialektik“– so der Untertitel. Mehr noch: Das Buch ist, worauf der Titel nicht unbedingt schließen lässt, ein Basiswerk zur Geschichte der Rhetorik – also, wie man als Einzelner vor vielen Zuhörern spricht. In der Dialektik geht es hingegen darum, ein optimales Verhandlungsergebnis durch kluge Gesprächsführung zu erreichen. Beides sind Themen, zu denen es zwar viele knappe Ratgeber gibt, aber nur wenig wirklich Hintergrund-Literatur.

Zugegeben: 742 Seiten schrecken auf den ersten Blick ab. Zumindest unsere Berufsgruppe. Denn welcher Freelancer nimmt sich schon die Zeit, sich so umfassend über ein Thema zu informieren? Schon beim ersten Durchblättern und Querlesen wird jedoch klar: Kein Leser muss das gesamte Buch von vorne bis hinten durcharbeiten, denn es kann auch sehr gut punktuell gelesen werden. Querverweise führen zu Stichwörtern und Hintergrundwissen, Blättern ist gewünscht und sogar gewollt. Und das ist gut so.

Der Aufbau sorgt für einen guten Lesefluss: Dunkelgrau unterlegte Kästen mit Abschlusstests finden sich nach jeder Einheit wieder. Damit kann der Leser das neu erworbene Wissen sofort überprüfen – oder in praktischen Übungstipps anwenden.

Die Vermittlung des Inhalts erfolgt unterhaltsam. Das liegt vor allem an der sehr großen Anzahl an Zitaten, quer durch die Weltliteratur und Musikgeschichte. Zitiert werden nicht nur Schriftsteller wie Goethe oder Schiller, von denen man schöne Wörter erwarten würde, sondern auch die Rockband Bon Jovi oder Schlagersänger Roland Kaiser, die man eher weniger mit Rhetorik-Theorie in Verbindung bringen würde. Daher ist Buch wirklich ein wahrer Fundus an Zitaten, quer durch die Weltgeschichte, durch Raum und Zeit. Und das macht seinen eigentlichen Mehrwert aus – denn die Zitate eignen sich prima, um sie in eigene Vorträge einzubauen und natürlich damit zu punkten.

Gegliedert ist das Buch in neun Schritte: Zunächst geht es um die Begriffsklärung und die Grundlagen von Rhetorik und Grammatik, anschließend werden Argumentationsarten unter die Lupe genommen, während im dritten Schritt Körpersprache und Stimme im Fokus stehen. Schritt vier gibt Einblicke in das Sammeln von Informationen, darunter etwa, wie man einen Text schnell überfliegt (Zeit!). Ein eigener Schritt widmet sich dem Thema, wie man Gefühle im Publikum auslöst – etwa durch die Humortechniken nach Cicero. Weiter geht es um Gesprächs- und Argumentationsführung, einschließlich unfairer Diskussionen. Erst Schritt acht widmet sich der Praxis und dem Alltag, während im neunten Schritt ein Ausblick und zahlreiche Textauszüge den Band beenden.

Zusammenfassend ist es ein wirklich beeindruckend umfassendes Buch, für alle, die mehr wissen möchten – einschließlich ausführlicher geschichtlicher Hintergründe. Vor allem die vielen Zitate, sind nicht nur eine Bereicherung des eigenen Allgemeinwissens, sondern eignen sich gut zum Schmökern. Wer hingegen ein paar schnelle Einheitstipps möchte, ist mit diesem Handbuch nicht gut beraten und dürfte es als zu theoretisch und detailverliebt empfinden. Für alle anderen, die gerne ein gut lesbares und nicht zu wissenschaftliches Basiswerk zur Rhetorik und Dialektik hätten, lohnt sich die Anschaffung jedoch!

Details zum Buch:

Titel: Souverän zum Erfolg: Perfekt vortragen und verhandeln: Rhetorik, Grammatik, Dialektik. Ein Handbuch

Autor: Uwe Pache

Verlag: Autumnus Verlag; Auflage: 1., Originalausgabe (22. Februar 2017)

Bei Amazon oder im Buchhandel erhältlich

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: