Neue Ideen für den eigenen Blog

Wochenlang haben Sie recherchiert, Ideen gesammelt und Artikel geschrieben. Nun ist es endlich so weit: Ihr eigener Blog steht, der Startschuss für den Online-Auftritt kann fallen. Doch nach einer Weile stellen Sie fest, dass Ihnen allmählich die Ideen ausgehen. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie leicht neuen Input für Ihren Blog bekommen!

[ad#Artikelbeginn links]

Ideenreichtum ist eine Gabe, die nicht jeden Tag voll ausgeschöpft werden kann. Mal ist man einfach kreativer, mal weniger. Und es gibt Tage, an denen will sich nicht mal der Bruchteil einer spritzigen Idee einstellen. Daher ist es wichtig, dass man als Freelancer weiß, wo man sich neue Ideen und Anregungen für den eigenen Blog holen kann. Wir stellen Ihnen nachfolgend einige hilfreiche Tipps vor, die garantiert zünden.

Lesen Sie bei der Konkurrenz

Das soll nun natürlich keine Aufforderung sein, bei den Mitstreitern abzuschreiben – doch allein durch Lesen anderer Blogs entstehen manchmal neue oder weiterführende Ideen. Je mehr Sie lesen, desto eher werden Sie sich eine eigene Meinung zu bestimmten Themen bilden können. Recherchieren Sie doch einmal und schreiben Sie Ihre eigene Meinung zu diesem Thema in Ihrem Blog. Verlinken Sie dabei auf den anderen Artikel, den Sie (selbstverständlich) als Quelle zitieren. Das verschafft Ihrem eigenen Blog mehr Aufmerksamkeit, denn durch so genannte Ping-Backs werden die anderen Webseiten (insofern es Blogs sind) benachrichtigt und können einen Link zu Ihrer Seite herstellen.

Nutzen Sie Social Media

Durch virtuelle Kanäle wie Youtube, Facebook, Xing, Google+, LinkedIn und andere sausen Tausende kleiner Informationsschnipsel über den Bildschirm, die Sie optimal als Anregung für Ihren eigenen Blog nutzen können. Suchen Sie in Netzwerken nach verwandten Themen und folgen Sie bestimmten Leuten, die regelmäßig etwas dazu schreiben. Werden Sie Mitglied virtueller Gruppen (z.B. bei Xing), die sich auf Ihre Branche oder Ihr Fachgebiet spezialisiert haben. Indem Sie den Online-Debatten der Mitglieder folgen, stellen Sie schnell fest, welche Themen besonders gefragt sind oder die Forumsmitglieder bewegen. Diese Gedanken sollten Sie aufgreifen und in Ihrem eigenen Blog verarbeiten – Leser dürften Sie dann automatisch genug finden, da Sie damit den Puls der Zeit getroffen haben.

Probleme von Kollegen aufgreifen

Stellen Sie sich vor, Sie können das Problem eines Kollegen oder Kunden lösen! Bei einem Treffen oder einem Kollegenstammtisch schnappen Sie vielleicht die eine oder andere Sorge auf, die Ihre Gesprächspartner belastet. Machen Sie sich dazu Gedanken, schreiben Sie etwas zum Thema und veröffentlichen Sie es auf Ihrem Blog.  Mit ein wenig Glück stoßen dabei möglicherweise andere Kunden oder Kollegen auf Sie und kontaktieren Sie, da Sie als Experte für dieses Gebiet profiliert haben.

[ad#Horizontal]

Fazit: Es muss nicht immer der perfekte Artikel sein, der nur auf Ihren eigenen Gedanken beruht. Holen Sie sich ruhig Anregung von anderen. Wichtig ist dabei, dass Sie stets die Augen und Ohren offen halten und für Themen aufgeschlossen sind, die im Internet diskutiert werden. Dann dürfte es Ihnen viel leichter fallen, regelmäßig Input für neue Artikel zu bekommen. Probieren Sie es! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Schreiben!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
Günter - 5 years ago

Ich hadere noch mit mir, ob man wirklich einen Blog benötigt – jedenfalls in meiner Branche. Irgendwie habe ich das Gefühl, das man dies mit Facebook, Google+ und XING doch schon bedient.

Reply

Leave a Reply: