„Kommunikation, wie wir sie auch von der Beichte kennen“ – Interview mit Start-up-Gründer Mateo Freudenthal

Die Meinung von Kunden und Auftraggebern ist für Freelancer sehr wichtig. Denn nur, wer ein ehrliches Feedback bekommt, kann das eigene Angebot den Kundenwünschen anpassen und entsprechend verbessern. Das Onlineportal Honestly.de ermöglicht Rückmeldungen auf eine andere Art. Einer der kreativen Köpfe, die hinter diesem Start-up-Unternehmen stecken, ist Mateo Freudenthal. Im Interview mit dem Freelancer-Blog erklärt er, was sich hinter dem Konzept verbirgt und wie aus einer Idee ein Geschäftsmodell wurde. 

[ad#Artikelbeginn links]

Herr Freudenthal, Ihr Dienst honestly.de ist ein Bewertungsportal für Auftraggeber und Auftragnehmer. Wie funktioniert das Ganze konkret?

Honestly ist eine Feedbacklösung und ersetzt damit Papierfeedbackformulare oder verwandte Lösungen. Honestly verzichtet, anders als herkömmliche Bewertungsportale, ganz auf die Veröffentlichung von Bewertungen und Feedbacks. Diese dienen allein dazu, die Servicequalität des Feedbackempfängers zu erhöhen. Gleichzeitig müssen sich Feedbackgeber nicht registrieren und können sogar anonym ihre Meinung abgeben. Honestly funktioniert so auf die ehrlichste Art der Kommunikation, wie wir sie auch von der Beichte kennen.

Wie viele Nutzer sind derzeit bei honestly.de aktiv?

Wir haben mehrere Tausend Nutzer, verzeichnen aber ein kontinuierlich starkes Wachstum. Da unsere Lösung auch in unabhängigen Mikrosystemen funktioniert, haben wir nicht das Problem einer kritischen Masse.

Bewertungen im Internet tragen erheblich zur eigenen Reputation bei. Stellen Sie sich einen aufgebrachten Auftraggeber oder Kunden vor, der ein Unternehmen – vielleicht ein wenig übereilt – im virtuellen Raum schlecht bewertet. Wie kann der Bewertete darauf reagieren?

Das stimmt. Oft sind diese Bewertungen auch vollkommen fehl am Platz oder gar von Konkurrenten erstellt. Eine ausführliche Berichterstattung zu diesem Thema wurde vom Handelsblatt erstellt. Wir empfehlen in einem solchen Fall immer ausführlich und ehrlich zu antworten, so kennen weitere Leser des Feedbacks wenigstens die Begründung des Dienstleisters. Weiter kann er zufriedene Kunden dazu animieren, ihr Feedback kund zu tun.

Unser Blog hat viele Leser, die freiberuflich arbeiten oder ein kleines Gewerbe betreiben – allerdings ohne die hohen Kundenzahlen, die beispielsweise in der Gastronomie üblich sind. Wie können diese Selbständigen von Ihrem Portal profitieren?

 Wie zuvor angesprochen, funktioniert unsere Lösung auch in Mikrosystemen. Wir zählen selbst Anwälte zu unseren Kunden, die Feedback von ihren Mandanten erhalten. Gerade für kleine Unternehmen bieten wir mit unseren „free“ und „light“-Paketen kostengünstige Möglichkeiten, anonymes Feedback zu erheben.

Gewähren Sie unseren Lesern, die im Bereich Internetdienstleistungen aktiv sind oder sich damit selbständig machen möchten, doch netterweise einen Blick hinter die Kulissen. Wie viele kreative Köpfe stecken hinter dem Portal? Sicherlich ist solch ein Start-up-Unternehmen nicht im Alleingang zu stemmen …

Das ist richtig, ein motiviertes Team ist der Schlüssel zum Erfolg. Das Gründerquartett von Honestly besteht aus zwei Wirtschaftsingenieuren und zwei Informatikern, doch längst wäre unser Workload nicht mehr zu viert zu bewältigen. Unser Team hat wertvolle Zugänge erhalten, wodurch wir die Bereiche Entwicklung, Sales, Design und Presse ohne Fremddienstleister verantworten können. Mittlerweile zählt unser Kernteam bereits elf Mitarbeiter.

Welche Zeitspanne ist von der Idee bis zum Online-Start vergangen?

Wir sind ein sehr technikgetriebenes Team und haben in weniger als sechs Monaten eine BETA-Version veröffentlicht und diese bei 30 Entwicklungspartnern in der Karlsruher Region getestet. Anhand der gewonnen Erfahrung konnten wir Honestly auf den heutigen Stand weiterentwickeln. Aber keine Sorge, wir arbeiten jeden Tag daran, noch kreativer und innovativer zu werden.

Welches Finanzierungskonzept verfolgt das Portal?

Wir haben Angel- und Crowdkapital aufgenommen, um das Vorhaben zu finanzieren. Zahlende Kunden und eine Förderung des Bundesministeriums ergänzen die Finanzierung von Honestly.

Welche Rolle spielen soziale Netzwerke für Ihr Unternehmen? 

 Soziale Netzwerke muss man von zwei Standpunkten aus betrachten: Für die Motivation des Teams und für die schnelle virale Verbreitung der Marke spielen sie eine sehr wichtige Rolle. Für unser eigentliches Geschäftsmodell sind soziale Netzwerke jedoch zu vernachlässigen.

Was würden Sie unseren Lesern empfehlen, die sich mit einer vergleichbaren Internet-Dienstleistung selbständig machen möchten?

Jeden Tag bessere Fehler zu machen, sich ein tatkräftiges und gegenseitig ergänzendes Team aufzubauen und sich natürlich bestens mit Wettbewerbern und Marktpotenzial in seinem Bereich auseinander zu setzen.

Herr Freudenthal, wir bedanken uns bei Ihnen für dieses Interview!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: